Eismaschine mit Kompressor – Ratgeber mit XXL Auswahl

Wer kennt dieses Gefühl nicht. Man hat gerade richtig Lust auf ein Eis und weiß einfach nicht was man tun soll. Die nächste Eisdiele ist viel zu weit weg. Man ist krank und kann nicht aus dem Haus. Ein wichtiger Termin steht an und man hat einfach nicht genügend Zeit noch einen kleinen Umweg zu machen. Das sind nur einige von vielen möglichen Gründen. Doch was tut man in diesem Fall? Aufgeben? Auf keinen Fall! Es gibt hierfür eine Lösung. Eine sehr verlässliche sogar. Die gute alte Eismaschine mit Kompressor. Mit dieser lässt sich ganz einfach leckeres Speiseeis herstellen. Das Gute daran? Sie müssen sich eigentlich kaum bewegen und können das ganze Prozedere gemütlich von daheim abwickeln. Kein großer Stress also. Dabei muss das Eis keineswegs geschmacklich schlechter als das von der Eisdiele sein.

Unold 48876 Nobile

277,12 € * inkl. MwSt.

* am 3.08.2017 um 17:30 Uhr aktualisiert

7in1 Gino Gelati IC-250W

239,99 € * inkl. MwSt.

* am 3.08.2017 um 17:32 Uhr aktualisiert

* am 13.08.2017 um 4:51 Uhr aktualisiert

UNOLD Cortina, 48806

219,00 € * inkl. MwSt.

* am 3.08.2017 um 17:49 Uhr aktualisiert

Eismaschine mit oder ohne Kompressor?

Das ist natürlich eine wichtige Frage. Wieso sollte man sich eine Eismaschine mit Kompressor holen, wenn man auch eine ohne Kompressor haben kann. Schließlich ist letztere doch viel günstiger. Das sollte hier jedoch nicht das entscheidende Kriterium sein. Bereitet man Eis mit einer Maschine ohne Kompressor zu, muss dieses erst einmal anschließend in die Kühltruhe. Das Eis ist also nicht sofort verzehrbereit. Selbst bei Kühlakkus ist das der Fall. Allerdings müssen diese „vor“ der Eisherstellung mehrere Stunden gekühlt werden.

Allerdings gibt es noch andere Gründe, welche für den Kauf einer Eismaschine mit Kompressor sprechen. Aus gutem Grund finden sich in Betrieben fast ausschließlich diese Art von Maschinen. Das liegt daran, dass das hergestellte Eis qualitativ einfach um einiges besser ist. Zudem ist die Bedienung einfacher und es lassen sich größere Quantitäten herstellen. Durch die Luftzufuhr erfährt das Eis zudem eine angenehme Cremigkeit. Etwas was beim Verzehr, bestimmt keiner missen möchte. Außerdem lassen sich neben dem herkömmlichen Eis, auch andere Variationen herstellen z. B. Sojaeis. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ein derartiges Gerät ist also für jeden Eisliebhaber eine gute Investition.
[wpsm_box type=”info” float=”none” text_align=”left”]
Da Eismaschinen mit Kompressor aber natürlich auch groß, schwer und etwas teuer sind, kann man sich trotzdem den Kauf einer ohne überlegen. Wenn man allerdings besonderes großen Wert auf Qualität legt oder ein Gewerbe betreibt, sollte die Entscheidung eigentlich klar sein.

Für was genau dient denn jetzt der Kompressor?

Das ist natürlich eine gute und berechtigte Frage. Die Antwort hierauf ist allerdings ganz simpel und lässt sich schnell erklären. Der Kompressor in der Eismaschine ist nämlich für die Kühlung zuständig. Dabei wird ein spezielles Kühlmittel komprimiert. Dieses verdampft dann im Evaporator und setzt hohe Minustemperaturen frei. Gerade bei Eismaschinen ist das natürlich etwas ganz Essentielles, da das Eis möglichst kühl gehalten werden muss. In diesem Fall ist dann die Maschine selbstkühlend. Wer möchte auch schon schlabbriges und warmes Eis haben. Fraglich auch, ob man es dann überhaupt noch Eis nennen kann. Neben Eismaschinen verwenden beispielsweise auch Gefrierschränke und Computer derartige Kühlsysteme.

7in1 Gino Gelati IC-250W

239,99 € * inkl. MwSt.

* am 3.08.2017 um 17:32 Uhr aktualisiert

ThinkGizmos Eismaschine

174,99 € * inkl. MwSt.

* am 3.08.2017 um 17:29 Uhr aktualisiert

Profi Cook PC-ICM 1091

194,88 € * inkl. MwSt.

* am 3.08.2017 um 17:29 Uhr aktualisiert

Unold 48876 Nobile

277,12 € * inkl. MwSt.

* am 3.08.2017 um 17:30 Uhr aktualisiert

Wie funktioniert eine Eismaschine mit Kompressor?

Diese Frage ist prinzipiell nicht allzu schwer zu beantworten. Das Prinzip ist nämlich so ziemlich bei jeder Maschine gleich. Die Grundzutaten werden für das Eis vermengt und herunterkühlt. Zusätzlich erfolgt während dieser Prozedur eine Zugabe von Luft. Auf diese Weise entsteht eine cremige Masse. Im besten Fall ist diese äußerst lecker, geschmacklich einwandfrei und hat die richtige Konsistenz. Das alles erfüllt eine Eismaschine mit Kompressor besonders gut. Das liegt daran, dass das Gerät die nötigen Temperaturen komplett eigenständig herbeiführen kann.Der Genuss des Eises muss also nicht lange auf sich warten. Da die Geräte meist relativ teuer sind, spiegelt sich das im Endeffekt auch bei der Qualität wieder. Zumindest ist das die Regel.
Wer einen näheren Blick auf die Funktionsweise von Eismaschinen mit Kompressor haben will, guckt einfach am besten mal bei YouTube. Neben vielen anderen Videos, finden sich hier auch eine Vielzahl, welche die Funktionsweise von Eismaschinen mit Kompressor visualisieren.

Es gibt viele Läden, wo derartige Geräte mittlerweile problemlos erhältlich sind. Zu den bekanntesten gehören wohl die Onlineshops Amazon und eBay. Aber auch beispielsweise Tchibo hat solche Geräte in seinem Sortiment. Wenn auch nicht so viel Auswahl. Das sind auch nur einige Beispiele wo man sich eine Eismaschine mit Kompressor zulegen kann. Da die Nachfrage nach derartigen Produkten, aufgrund der großen Beliebtheit von Eis, stetig präsent ist, gibt es viele potentielle Orte für einen Kauf. Dabei gibt es natürlich auch unterschiedliche Marke, welche diese Maschinen produzieren. Zu einem der beliebten Hersteller gehört unter anderem Unold. Ein Hersteller zahlreicher Elektrogeräte für den Haushalt.

* Preis wurde zuletzt am 3. August 2017 um 17:32 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 13. August 2017 um 19:06 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 3. August 2017 um 17:33 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 13. August 2017 um 4:53 Uhr aktualisiert.

Wie unser Ratgeber aufgebaut ist

Aus dem Domainnamen kann man bereits erahnen, dass unser Schwerpunkt auf Eismaschinen mit Kompressor liegt. Das hat auch einen guten Grund. Diese sind wohl die leistungsfähigsten und multifunktionellsten Geräte, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind. Daher beschäftigen wir uns in großem Umfang mit diesen Produkten. Das heißt allerdings nicht, dass andere Eismaschinen für uns nicht von Bedeutung sind. Ganz im Gegenteil. Wir möchten alles rund ums Eis abdecken. Neben Eismaschinen mit Kompressor, spielen also auch Eismaschinen ohne, Eiswürfelmaschinen, Rezepte, Bücher und andere Produkte eine wichtige Rolle. Falls es etwas gibt, was wir Ihnen bieten möchten, dann ist es Mehrwert. Wenn Sie sich daher in großem Maße informieren möchten, sind Sie hier richtig. Unsere Produktbeschreibung sind sorgfältig recherchiert. Neben grundlegenden Daten, bekommen Sie auch einen Überblick über Rezensionen, Erfahrungsberichte, Meinungen aus Foren und Tests. Letztere beziehen wir aus Testmagazinen und anerkannten Webportalen.  Dadurch wird Ihnen das bestmöglichste Bild vermittelt und die Kaufentscheidung maßgeblich erleichtert. Für Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit zur Verfügung. Diese werden nach Erhalt schnellstmöglich bearbeitet. Übrigens haben wir einige Umfragen bezüglich unseres Projekts durchgeführt. Es ist durchaus interessant sich diese mal anzuschauen. Viel Spaß!

Diese Umfrage wurde im Januar 2017 im Großraum Stuttgart und Karlsruhe durchgeführt. Befragt wurden 400 Männer und 400 Frauen. Diese mussten sich für ein Kriterium entscheiden, welches ihnen besonders wichtig ist.

Aus diesem Diagramm wird ersichtlich, dass für Frauen das Design von besonderer Wichtigkeit ist. Bei Männern hingegen spielt dieses im seltensten Fall eine Rolle. Diese legen mehr Wert auf die Leistung der Maschine. Bei der Benutzerfreundlichkeit hingegen, sind sich beide Parteien weitgehend einig. Diese wird als wichtig erachtet. Anders sieht es wiederum beim Preis aus. Bei Männern ist das ein ausschlaggebendes Kriterium, bei den meisten Frauen allerdings nicht. Überraschenderweise ist der Hersteller nur einigen der Befragten wichtig. Bei einem Kauf orientiert man sich lieber an anderen Aspekten.

Diese Umfrage wurde 2017 im Großraum Stuttgart und Karlsruhe durchgeführt. Befragt wurden 500 Personen (Männer und Frauen aller Altersklassen). Diese bekamen einen Zeitrahmen vorgeschrieben, in welchem sie unsere Seite ansehen sollten. Dafür haben wir ein Medium zur Verfügung gestellt. Anschließend sollten Sie die Seite und die darin enthaltenen Informationen bewerten. Ausgewählt wurden nur Personen, die angaben sich mit Eismaschinen auszukennen.

Wir freuen uns, dass die Mehrheit der Leser zufrieden mit uns sind. Das gibt uns Bestätigung und motiviert uns weiterhin gewissenhaft an unserem Projekt zu arbeiten. Leider gibt es unter den Befragten auch einige, die bisher nicht von unserer Seite überzeugt sind. Das finden wir schade und suchen daher nach Lösungen. Denn jeder Verbraucher ist für uns wichtig. Daher legen wir besonderen Wert darauf, uns kontinuierlich zu verbessern und Mängel bestmöglich auszugleichen. Sie können uns dabei helfen. Hinterlassen Sie Kommentare oder schreiben Sie uns an. Jede Kritik wird von uns aufgenommen und wir versuchen das Beste aus ihr zu machen. Unabhängig davon, wie negativ diese ausfällt. Sie stehen für uns nämlich im Mittelpunkt. Daher ist für uns besonders wichtig, die Seite nach Ihren Wünschen zu optimieren.

Diese Umfrage wurde im Januar 2017 im Großraum Stuttgart und Karlsruhe durchgeführt. Es handelt sich um die gleichen 500 Personen, welche im Vorfeld unseren Ratgeber bewerten sollten.

Die meisten Befragten möchten mehr Produkte und neue Themenbereiche. Das können und werden wir bieten. Es ist auch in unserem Interesse, unsere Seite stetig auszubauen. Sie brauchen sich also keinerlei Sorgen zu machen, dass unser Projekt in Zukunft stagnieren wird.  Unser Ziel ist nämlich eine informative Seite, mit einer umfangreichen Auswahl zu gestalten. Daher werden immer neue Inhalte hinzugefügt. Es wurde auch der Wunsch nach einem Forum und einem Newsletter geäußert. Selbstverständlich werden wir uns auch darum bemühen. Obwohl wir mittlerweile noch keinen genauen Zeitraum hierfür nennen können, werden wir diese in geraumer Zeit zur Verfügung stellen.

Lohnt sich denn eine Eismaschine mit Kompressor überhaupt?

Ob sich ein Produkt lohnt, hängt immer von den individuellen Bedürfnissen des Käufers ab. Möchte man alle paar Wochen oder gar Monate mal ein Eis genießen, so lohnt sich ein derartiges Gerät eher nicht. Schließlich kommt es so kaum zum Einsatz, verbraucht unnötig viel Platz in der Wohnung und ist im Endeffekt die finanzielle Investition nicht wirklich wert. Ist man allerdings selbst ganz verrückt nach Eis, hat Familienmitglieder oder Angehörige die es sind oder betreibt gar ein Gewerbe, so ist eine Eismaschine mit Kompressor definitiv das Richtige.

Die Qualität und Quantität bei solchen Geräten ist meist nämlich ausgesprochen gut. Zudem lassen sich die unterschiedlichsten Sorten und Variationen herstellen. Zu guter Letzt kann das ganze Prozedere rund um die Herstellung von leckerem Speiseeis, mit einer professionellen Maschine auch großen Spaß machen. Besonders Kinder dürften ganz begeistert davon sein. Ein weiterer toller Aspekt ist, dass sie selbst bestimmen was in ihr Eis kommt. Sie bestimmen die Zutaten und können ihr Eis frei von Konservierungs-, Farbstoffen und sonstigen Zusätzen herstellen. Auch individuelle Wünsche wie veganes Eis, sind kein größeres Problem.

Ist eine Eismaschine mit Kompressor nicht gefährlich für Kinder?

Nein, das ist eigentlich nicht der Fall. Das gefährlichste an der Maschine ist wohl, dass diese (wie auch andere Küchengeräte) elektrische Zufuhr benötigt. Nasse Hände oder Rumhantieren an Kabeln und Steckdose ist natürlich ein Tabu. Das ist aber prinzipiell wohl das gefährlichste. Allerdings sollte man den Kleinen auch erklären, dass ihre Hände nicht in die Maschine dürfen, während diese das Eis herstellt. Sonst könnte es natürlich zu Schäden an dem Gerät und im schlimmsten Fall auch zu Verletzungen kommen. Das kann man aber selbst einem kleineren Kind recht einfach und naheliegend erklärt werden. Wichtig ist aber natürlich immer, den Kleinen die Funktionsweise der Maschine möglichst detailliert zu erklären. Diese können sich Dinge nämlich oft viel besser merken als man es erwartet. Besonders wenn man sich die nötige Zeit und Mühe nimmt.

Die Reinigung der Maschine

In der Regel gestaltet sich die Reinigung von Eismaschinen mit Kompressor nicht allzu schwierig. Viele Maschinen lassen sich problemlos in ihre Einzelteile zerlegen. Diese tut man dann einfach in die Spülmaschine und hat daher keinen großen Aufwand. Restliche Teile wie beispielsweise den Motor, kann man bequem von Hand abwischen. Diese Reinigungsprozedur dürfte bei den meisten Maschinen der Fall sein. Allerdings kann sich die Reinigung immer von Gerät zu Gerät unterscheiden. Jede Eismaschine ist gewissermaßen individuell. Der Aufbau ist aber meistens derselbe. Zumindest bei Eismaschinen mit Kompressor.

Eine Garantie, dass die Reinigung immer einfach ausfällt, können wir Ihnen aber natürlich nicht geben. Wir werden aber möglichst versuchen, auch diesen Punkt in unserem Vergleichstest zu beleuchten. Ein paar kleinere Tipps vorab. Reinigen Sie die Maschine unbedingt vor dem ersten Gebrauch. Das ist aus hygienischen Gründen immer zu empfehlen. Schließlich kommt das Gerät ja frisch aus der Fabrik und kann daher Keime enthalten. Dasselbe gilt nach jeder Benutzung der Maschine. Falls Sie Bedenken haben wie die Maschine am besten zu reinigen ist, hilft meistens ein kurzer Blick in die Bedienungsanleitung.

Kann man eine Eismaschine selber bauen?

Selbstverständlich ist der Bau einer eigenen Eismaschine möglich. Allerdings erfordert ein solches Gerät viele Bestandteile und eine gewisse technische Versiertheit. Einfach ist die Selbstproduktion einer Eismaschine sicherlich nicht. Gerade wenn diese einen Kompressor enthalten soll. Es gibt einige Foren die sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Daraus wir auch schnell ersichtlich, dass ein Bau sich als durchaus kompliziert herausstellen kann. Man benötigt neben einem Motor, auch unter anderem Kabel und eine Kühlung. Wichtig ist sich auch immer die Frage zu stellen, inwiefern sich denn der Bau einer eigenen Maschine lohnen würde. Kosten für die Materialbeschaffung, investierte Arbeitszeit, potentielle Verletzungsgefahr. Das alles sind Faktoren, welche unbedingt berücksichtigt werden sollten. Jedoch möchten wir hier niemanden davon abhalten, sich eine eigene Eismaschine zusammenzubauen. Man sollte nur keineswegs denken, dass das ein Kinderspiel ist.

Eis und dessen geschichtlicher Hintergrund

Im asiatischen Raum ist der Genuss von Eis wohl schon seit langer Zeit üblich. Bereits in den früheren chinesischen Dynastien wird von dessen Konsum berichtet. Damals wurden vom Kaiserhof etliche Eislager angelegt. In diesen wurde leckeres Speiseeis hergestellt, gekühlt und gelagert. Aber auch in Europa ist es schon seit der Antike bekannt. Sogar berühmte griechische Dichter berichten darüber. Neben seiner eigentlichen Rolle als Lebensmittel, wurde Eis sogar in der Medizin verwendet. Der Urvater aller Ärzte, Hippokrates, verschrieb es gerne mal als Schmerzmittel. Das ist natürlich heute nicht mehr der Fall. Allerdings trotzdem ein interessanter Aspekt. Beliebt war Eis aber natürlich vor allem wegen seines Geschmacks. In der Geschichte gibt es viele berühmte Eisliebhaber. Alexander der Große ist nur einer von ihnen. Besonders Wassereis mochte dieser sehr gerne.

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Eissorten und Rezepten. In allen Kulturen und nahezu unabhängig vom gesellschaftlichen Stand, wird es überall auf der Welt gegessen und erfreut sich großer Beliebtheit. Viele Cafés und Restaurants haben Eis auf ihrer Speisekarte. Die bekannten Eisdielen, haben sich sogar komplett auf den Vertrieb von diesem spezialisiert. Manche erlangten sogar so große Berühmtheit, dass sie sich vor Kundschaft gar nicht mehr retten können. Besonders in Italien gibt es derartige Eisdielen. Hier muss man, ähnlich wie bei einem Konsulat, einen Zettel ziehen und anschließend warten bis seine Nummer genannt wird. Auch ich durfte dieses Phänomen persönlich erleben, als ich vor vielen Jahren in Rom unterwegs war. Da die Nachfrage nach neuen Sorten immer größer wird, gibt es mittlerweile sehr unterschiedliche und spannende Kreationen. Champagnereis, Biereis und Hot-Dog-Eis sind nur einige Beispiele.

Wann kam die erste Eismaschine?

Das ist natürlich eine historisch relevante Frage. Vor etwa 150 Jahren wurde die erste Eismaschine erfunden. Der Mann dem wir das zu verdanken haben, hieß Ferdinand Carré. Ein Franzose. Bei dem Gerät handelte es sich allerdings nicht um eine Maschine zur Herstellung von Speiseeis, sondern gewöhnlichem Eis. Also das Eis, was wir bei Minusgraden im Winter auf der Straße liegen haben. Das gute Stück konnte ganze 200 Kilogramm in einer Stunde bewältigen.

Diese Erfindung hatte erhebliche Auswirkungen auf die Wirtschaft. Gekühlte Spirituosen, mehr Möglichkeiten in Krankenhäuser und mehr Haltbarkeit bei Lebensmitteln. Das alles war jetzt möglich. Das alles und noch viel mehr. Die erste Speiseeismaschine kam aber erst 1843 durch Nancy Johnson auf den Markt. Der Vormarsch der Eiscreme war geboren. Von nun an stellten mehr und mehr Haushalte, leckere Eiscreme in ihren eigenen vier Wänden her. Allerdings verfügte dieses Gerät noch über keine Kühlfunktion. Erst 1876 war das schließlich möglich.

Was sind die beliebtesten Eissorten?

Als Eisliebhaber ist es natürlich immer interessant zu wissen, welche Eissorten eigentlich am beliebtesten sind. Hier handelt es sich tatsächlich nur um recht gewöhnliche Sorten und keine ausgefallenen Kreationen. Das wohl beliebteste Eis auf der Welt ist Vanilleeis. Die wenigsten dürften dieses noch nicht probiert haben. Schließlich findet man es auch so ziemlich in jeder Eisdiele. Was (wie zu erwarten) natürlich auch sehr gerne gegessen wird ist Schokoladeneis. Da es eine Vielzahl von Schokoladensorten und Zubereitungsformen gibt, spiegelt sich das auch beim Eis wieder. Die wohl beliebteste Tochter des „Schokoladeneises“ ist Stracciatella. Sahneeis mit vielen kleinen Schokoladenstückchen. Das ist sehr lecker und kommt überaus gut an.

Bei Früchteeisen haben Zitrone, Erdbeere, Kirsche und Banane die Oberhand. Diese sind hier die beliebtesten Eissorten. Zumindest im europäischen Raum. In Südostasien sind ausgefallene Sorten wie Durianeis keine Seltenheit. Da die Stinkefrucht bei uns aber auch gar nicht erst gegessen wird, ist das nicht allzu verwunderlich. Neben diesen herkömmlichen Eissorten, greift man auch gerne zu Pistazieneis. Das ist zumindest ein wenig ausgefallener, wenngleich der Konsum hiervon durchaus üblich ist.

Profi Cook PC-ICM 1091

194,88 € * inkl. MwSt.

* am 3.08.2017 um 17:29 Uhr aktualisiert

Schengler – SEM10

115,95 € * inkl. MwSt.

* am 13.08.2017 um 4:53 Uhr aktualisiert

Unold 48876 Nobile

277,12 € * inkl. MwSt.

* am 3.08.2017 um 17:30 Uhr aktualisiert

Nemox Gelatissimo

317,08 € * inkl. MwSt.

* am 16.08.2017 um 13:18 Uhr aktualisiert

Benutzen Eisdielen eigentlich auch Eismaschinen?

Selbstverständlich. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass diese ihr Eis von Hand machen. Das wäre nicht nur sehr aufwendig, sondern auch ziemlich schwer umzusetzen. Lokale die Eis anbieten, greifen aber überwiegend auf Eismaschinen mit Kompressor zurück. Das ist vor allem aufgrund der notwendigen Leistung erforderlich. Aber auch andere Aspekte spielen hierbei eine Rolle. Beispielsweise der Geschmack und das Volumen. Selbst die bekanntesten und beliebtesten Eisdielen auf der Welt, nutzen Eismaschinen. Eismaschinen, die auch sie erwerben können! Bei italienischen Eisdielen, sind beispielsweise Produkte des Herstellers Musso beliebt. Dieser stammt nämlich aus Italien und bietet sehr hochwertige Produkte an. Allerdings muss man an dieser Stelle auch erwähnen, dass diese ein wenig kostspielig sind. Dafür bekommt man aber auch beste Qualität geliefert. Geschmacklich ausgezeichnete Sorten sind kein Problem. Etwas günstiger fallen da schon die Produkte von Unold aus. Auch diese sind für einen professionellen Gebrauch durchaus geeignet. Das sind aber nur einige Beispiele. Die Welt des Eises und vielfältig und vor allem sehr delikat.

Unterschiedliche Rezepte für die Zubereitung von Eis

Es gibt eine Vielzahl von Rezepten für Eis. Gerade wenn man sich eine Eismaschine mit Kompressor zugelegt hat, ist das für einen natürlich überaus interessant. Durchaus verständlich. Doch wo kriegt man solche Rezepte her? Hier gibt es viele Möglichkeiten. Die wohl einfachste ist es einfach im Internet bei Google danach zu suchen. Viele Seiten bieten eine große Anzahl von Rezepten an und das sogar kostenlos. Alternativ hat man natürlich auch immer die Möglichkeit sich ein Buch zu kaufen. Das kostet natürlich Geld. Ist aber prinzipiell eine gute Anlage. Mittlerweile gibt es zahlreiche solche Bücher in so ziemlich jedem Buchhandel zu erwerben. Natürlich kann man sich aber auch bequem im Internet ein entsprechendes Buch kaufen.

Ein Beispiel hierfür wäre das Buch von Linda Tubby – Eis für Genießer: 90 verführerische Originalrezepte aus Italien. Die gebundene Ausgabe ist für ca. 20€ erhältlich. Als E-Book ist das Produkt bisher leider noch nicht erhältlich. Wir empfehlen Ihnen dieses Buch, da es ausgesprochen gut bei seinen Käufern ankommt. Es wird als Buch für Genießer beschrieben. Man findet nicht nur zahlreiche Rezepte, sondern auch Geschichten über Herkunft, den Einfluss der Zutaten und viele Abwandlungsmöglichkeiten. Dabei geht die Autorin nicht nur auf bekannte Eissorten ein, sondern beschäftigt sich auch mit durchaus kreativen unkonventionellen Sorten wie beispielsweise Weißweineis. Das einzige was öfter mal kritisiert wird ist, dass man oft spezielles Zubehör benötigt und manche Rezepte schwer aufzutreiben sind. Das hat aber die Wenigsten von einer positiven Bewertung abgehalten.

Zubehör und Dekoration

Hat man alle Hürden der Herstellung gemeistert, so kann man seiner Schaffung den letzten Schliff verleihen. Gerade bei Eiscreme gibt es zahlreiche tolle Dekorationsmöglichkeiten und einiges an Zubehör. Wir möchten Ihnen hier einige Denkanstöße geben, was sie sich noch ins Haus holen könnten, wenn Sie sich ohnehin eine Eismaschine mit Kompressor zulegen möchten. Alle hier vorgestellten Dinge eignen sich sehr gut. Werfen Sie einfach einen kurzen Blick drauf und entscheiden selbst. Vielleicht ist ja das eine oder andere dabei, was Ihnen gefällt.

Eisschirmchen

Die bunten Schirme sind den meisten wohl durch Cocktails bekannt. Allerdings machen diese sich genauso gut auf Eis und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Natürlich erfüllen diese einen rein dekorativen Zweck und sind nicht zum Verzehr geeignet. Wenn Sie aber jemandem eine besondere Freude machen möchten, können diese ein schönes Element sein. Aber auch ihr eigenes Eis vermag dadurch noch leckerer zur wirken. Das Auge isst schließlich mit. Empfehlen können wir hier die 300 Deko-Picker 10 cm “Eisschirmchen”. Damit haben Sie für ca. 9€ erst einmal genug auf Vorrat.

Verbraucher äußern sich überwiegend sehr positiv über die kleinen Schirme. Gerade der Preis wird sehr gelobt. Jeder Schirm ist mit einem kleinen Ring versehen, damit dieser auch aufbleibt. Unterschiedliche Farben sind ebenfalls vorhanden. Zudem sollen die Schirmchen echt schön aussehen und haben sogar ein kleines Muster. Einziger Kritikpunkt ist wohl die Lebensdauer. Die Schirme gehen etwas schnell kaputt. Für ein Produkt dieser Art und Preisklasse, ist das allerdings nicht verwunderlich und durchaus ertragbar.

GG-90W – Gino Gelati

139,99 € * inkl. MwSt.

* am 3.08.2017 um 17:37 Uhr aktualisiert

Unold 48845 Gusto 2 L

245,89 € * inkl. MwSt.

* am 3.08.2017 um 17:49 Uhr aktualisiert

Emma von Springlane Kitchen

209,00 € * inkl. MwSt.

* am 3.08.2017 um 17:44 Uhr aktualisiert

7in1 Gino Gelati IC-250W

239,99 € * inkl. MwSt.

* am 3.08.2017 um 17:32 Uhr aktualisiert

Eiswaffeln

Das wohl bekannteste Extra sind die Eiswaffeln. Hier gibt es zwei Formen. Zum einen die Waffeln die direkt aufs Eis kommen. Zum anderen die Waffeln, in denen das Eis hineinkommt. Beide Varianten sind essbar und kaum wegzudenken. Wenn man schon eine Eismaschine mit Kompressor bei sich zu Hause hat, dürfen Eiswaffeln eigentlich kaum fehlen.

Bei der ersten Variante können wir die Tekrum – Decor on Ice Eiswaffeln Vanille – 200St/500g empfehlen. Diese Waffeln sind mit einer Vanillecreme gefüllt und eignen sich perfekt für das Garnieren und Dekorieren von Eis. Aber auch beim Kaffee trinken sind diese durchaus eine Überlegung wert. Geschmacklich kommt das Produkt sehr gut an. Dem einen oder anderen hat es den Sommer versüßt. Für ca. 15€ erhalten sie hier bereits ganze 200 Stück.

 

Bei der zweiten Variante empfehlen wir ein vergleichsweise teureres Produkt.

Nämlich die Tekrum – Eistüten gewickelt – 8 Stück 112g.
Hersteller ist derselbe. Allerdings erhält man hier für ca. 8€ auch nur 8 Eistüten. Das mag einem auf den ersten Blick etwas wenig erscheinen. Schließlich erhält man für diesen Preis, sogar schon eine Kugel mitsamt Waffel bei der Eisdiele. Oder man geht einfach in den Supermarkt. Allerdings sind die hier aufgeführten Eiswaffeln qualitativ wirklich gut und äußerst knusprig. Wer einen Kauf gewagt hat, hat es in der Regel nicht bereut. Vereinzelt wurde die Ware aber auch beschädigt geliefert. Das ist äußerst schade. In diesem Fall, sollten Sie bei dem Hersteller Ersatz fordern. Dieser wird Ihnen in einem solchen Fall gewährleistet.

 

Schokoladen-Sirup

Etwas für echte Schleckermäuler und nicht unbedingt für jede Eissorte geeignet. Was nicht heißt, dass wir Sie davon abhalten möchten, dass Sie ihr Schokoladeneis mit diesem Sirup garnieren. Wir fänden es nur etwas fragwürdig. Schließlich macht sich ein derartiger Geschmack, viel besser auf Vanille oder Früchteeis. Fakt ist, dass Schokoladen-Sirup etwas durchaus Feines ist. Neben vielen Desserts, ist es auch eine tolle Möglichkeit für Eis. Es kann hier sowohl einen geschmacklichen, als auch einen dekorativen Zweck erfüllen. Unsere Empfehlung sprechen wir hier für den Hersheys Syrup Chocolate (Schokoladen-Sirup) 680 gr. aus. Mit ca. 4€ ist dieses Produkt ein echtes Schnäppchen. Was allerdings viel wichtiger ist, bei den Käufern löst es große Begeisterung aus. Sie wird gerne als unvergleichlich lecker beschrieben und gilt als sehr amerikanisch. Was ebenfalls gut ist, der Geschmack ist nicht zu süß. Alles in allem durchaus empfehlenswert. Kann sogar für das Backen von Kuchen verwendet werden.

Smarties

Wer kennt sie nicht, die beliebten Schokolinsen. Seit diese auf dem Markt sind, erfreuen sie sich besonders bei Kindern an großer Beliebtheit. Aber auch Erwachsene möchten sie nicht missen. Trotz unterschiedlicher Farben, haben alle eins gemeinsam. Die leckere Schokofüllung. Was viele allerdings nicht wissen, nicht nur Nestlé vertreibt dieses Produkt. Auch andere Hersteller haben sich dessen Vertrieb gewidmet. Da die handelsüblichen Smarties in jedem Laden leicht zu beschaffen sind, möchten wir Ihnen daher eine Marke empfehlen. Die Agilus Dragees Milly Lilly’ s Classic 900g. Für ca. 12€ erhalten Sie hier fast ein ganzes Kilo. Dass sich diese kleinen Linsen super auf Speiseeis machen, bedarf keiner größeren Erklärung. Qualitativ stehen Sie dem original ebenfalls in nichts nach. Die Verbraucher sind überzeugt. Eine große Ausbeute ist garantiert. Die Anzahl halber oder beschädigter Linsen können Sie an einer Hand abzählen. Auch der Geschmack kommt gut an.

 

Nemox Gelatissimo

317,08 € * inkl. MwSt.

* am 16.08.2017 um 13:18 Uhr aktualisiert

* am 13.08.2017 um 4:51 Uhr aktualisiert

Unold 48870

334,99 € * inkl. MwSt.

* am 3.08.2017 um 17:32 Uhr aktualisiert

Schengler – SEM10

115,95 € * inkl. MwSt.

* am 13.08.2017 um 4:53 Uhr aktualisiert

Tipps und Tricks

Es gibt so einiges was man beachten sollte, wenn man Eis selbst herstellen will. Wir möchten Ihnen gerne einige Vorschläge aufzeigen. Lassen Sie sich inspirieren und testen Sie unsere Vorschläge am besten direkt aus. Natürlich nur, falls bereits eine Eismaschine im Haus sein sollte. Ansonsten könnte das etwas schwierig werden.

Von besonderer Relevanz sind natürlich die Zutaten. Diese sollten am besten immer möglichst frisch sein. Reife und aromatische Früchte aus der Saison, Eier aus Freilandhaltung, frische Sahne und Milch oder allgemein Bioprodukte sind empfehlenswert. Eine Option wäre natürlich Demeter. Hier können Zutaten gekauft werden, die ökologisch angebaut wurden und auf einer anthroposophischen Grundlage beruhen.

Auf fettfreie Milchprodukte sollte allerdings verzichtet werden. Fett ist nämlich ein essentieller Geschmacksträger für Eiscreme. Wenn Sie ihre Eiscreme also möglichst geschmackvoll haben möchten, müssen Sie einige zusätzliche Kalorien in Kauf nehmen. Ebenso wichtig ist Zucker. Nicht nur für den Geschmack, sondern auch für die Konsistenz. Am besten eignet sich fein gemahlener Zucker. Dieser macht das Eis cremig und kann allgemein gut von der Maschine verarbeitet werden. Für besondere Arten von Eis, wie beispielsweise Sorbets, ist auch Zuckersirup eine potentielle Option.